Hier erkennt man verschieden große Röhrchen mit 2D Barcode und einem Rack in das sie zur Lagerung gestellt werden. Diese Röhrchen dienen zur Einlagerung von Blut- und Gewebeproben.
Röhrchen mit 2D Barcode, die zur Einlagerung von Blut- und Gewebeproben dienen. Foto: Briesemeister/Charité

ZeBanC als Teil der Forschung

Die folgenden Seiten sollen interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern einen Einblick in den Leistungsumfang der Biobank geben. 

Im Abschnitt Core Facility wird die Nutzung der ZeBanC als Core Facility aufgezeigt.
Über das webbasierte Projektanfrageportal können interessierte Wissenschaftler, Wissenschaftlerinnen und Kooperationspartner die Nutzung von Biomaterialien und Daten zu Forschungszwecken als auch die Sammlung von prospektiven Kollektiven beantragen.

Sie befinden sich hier:

Leistungsumfang der Biobank

Die ZeBanC führt eine Qualitäts-orientierte (Zertifizierung nach ISO 9001:2015) Akquisition, Lagerung und Verarbeitung von Biomaterialen (Gewebe, Flüssigkeiten, Derivate) und deren Assoziation mit klinischen Informationen durch. Hierzu zählen folgende Arbeiten:

  • Akquise und Prozessierung von Biomaterialien verschiedenster Art
  • Lagerung von Biomaterialen und deren Derivate bei verschiedenen Temperaturen (bis -196°C)
  • Dokumentation Proben-spezifischer Prozesse
  • Zuordnung von klinischen Informationen
  • Betreuung und Beratung von Projektanfragen und prospektiven Sammlungen/Studien
  • Übernahme und Eingliederung retrospektiver Biomaterialsammlungen
  • Nutzung der ZeBanC-Datenbankstruktur (Mandanten-spezifisch)


  •  Extraktion von DNA und RNA aus verschiedensten Biomaterialien
  • Erstellung von Schnitten aus Formalin-fixierten und tiefgefrorenen Gewebeproben
  • HE-Färbung von Formalin-fixierten und tiefgefrorenen Schnitten
  • Immunhistologische Färbungen an Formalin-fixierten und tiefgefrorenen Schnitten
  • Herstellung von Tissue Microarrays Formalin-fixierter Gewebeproben
  • Genexpressionsanalysen mittels NanoString
  • ggfls. Amplikon-basierte hochdichte Next Generation Sequencing
  • NEU! Hochauflösendes Scannen von histologischen Schnitten (virtuelle Mikroskopie)

Die Biobank als Core Facility von Charité und BIH

Schneiden eines Paraffinblocks mit einem Microtom. Diese hauchdünnen Schnitte werden gefärbt und somit das Gewebe besser sichtbar gemacht.

Für zukünftige Projekte an der Charité, die mit Biomaterialen arbeiten, stellt die ZeBanC eine zentrale Plattform für die Qualitäts-gesicherte Lagerung der Proben dar.

Dies bedeutet, dass innerhalb der Projekte keine zusätzlichen Mittel für den Aufbau einer eigenen Biobank beantragt werden müssen, sondern dass diese Aufgabe von der ZeBanC übernommen werden kann.

Die Biobank dient nicht nur zur Qualitäts-gesicherten Lagerung aller Arten von Biomaterialen, sondern soll diese entweder direkt oder in Form von aus den Proben generierten Daten der Forschung innerhalb und außerhalb der Charité zur Verfügung stellen. Ein entscheidender Vorteil der Charité Core Facility "ZeBanC" ist ihre Rolle als zentraler Ansprechpartner für Biomaterialen verschiedenster Herkunft, die ein sehr breites Spektrum an unterschiedlichen Krankheitsentitäten repräsentieren.